Gligg im Kellerdaal von Georg Fox

Mit der Auszeichnung Mundarttext des Monats ehrt die ‘bosener gruppe’ im August das Gedicht Gligg im Kellerdaal des saarländischen Schriftstellers Georg Fox.

Darauf hat sich das Kolloquium der Gruppe verständigt.

Gligg im Kellerdaal

Himmelsgeischd
wieje Fedder
graad mò
verbeigeflòò,
vunnem Lifdsche
gedrah.
E Fliddsche
dsem Gligg mò
verwiddschd
unn dabber gans
feschd gehall –
in Engelfange!1

(1) Engelfangen heißt ein Flurname des Püttlinger Stadtteils Köllerbach.

Zu dem ausgewählten Text schreibt die Autorin Ursula Kerber:

Georg Fox, Schriftsteller, Mundartdichter, bildender Künstler unserer Region und weit darüber hinaus bekannt, ist für sein künstlerisches Wirken vielfach geehrt und ausgezeichnet. Und immer wieder überrascht er als Mit-Initiator von Projekten, die es zuvor in dieser Form noch nicht gegeben hat.

So entstand der Mundarttext des Monats Gligg im Kellerdaal zu den LITERATISSIMO-Gartenlesungen in Püttlinger Privatgärten in den Jahren 2007 und 2008.

Georg Fox hat seine Texte (Hochdeutsch und Mundart) jetzt – ergänzt durch Fotos und Serigrafien – in dem Buch »Am Abend wird es still am Köllerbach …« veröffentlicht.

»Gligg im Kellerdaal« ist eine lyrische Liebeserklärung an die Heimatregion des Autors. Er malt mit wenigen leisen Worten zunächst zarte, flüchtige Bilder von diesem »Himmelsgeischd«. Aus dem bloßen Zuschauen entsteht dann schnell mit einem Augen­zwinkern der Impuls »verwiddschd« und »feschd gehall«.

Und am Ende hat das Glück eine ganz konkrete Verortung in »Engelfange«. Engelfangen – ein Flurname des Püttlinger Stadtteils Köllerbach.

Glück mit Ortsangabe – fast schon ein Versprechen.