Aa e Wääg von Relinde Niederländer

Der Limerick Aa e Wääg der saarländischen Autorin Relinde Niederländer ist Mundarttext des Monats im Juli 2017, darauf hat sich das Kolloquium der ‘bosener gruppe’  verständigt.

Der Text wurde ausgewählt, so der Autor und Sprecher der ‘bosener gruppe’ Peter Eckert, weil hier das Vorurteil, Mundart sei keine vollwertige Sprache und stets versehen mit einem anheimelnd gemütlich-herziges Image, widerlegt wird: Klare Worte bürsten es kalt lächelnd gegen den Strich.

Aa e Wääg

E Kriwwelbisser aus Boose,
hat arischi Läwwerzirroose.
Viel Geld hat er aa.
Oh leck, dengt e Fraa,
das wär jo känn schleschdi Prognoose!

AE bissje beesaadischer Limerick)

Über den ausgesuchten Text schreibt die Autorin und Sprecherin der ‘bosener gruppe’ Karin Klee:

Zunächst einmal hat mich der Limerick »Aa e Wääg« von Relinde Niederländer sehr froh gemacht: er ist nicht nur ein bisschen, sondern richtig bissig, eben schwarzhumorig und von der Art, dass einem das Grinsen im Gesicht ein wenig zu erfrieren droht. Dann jedoch kam das Erstaunen darüber, dass der Text aus der Feder einer Autorin stammt, deren ‘dunklere’ Seite doch eher selten literarisch zutage tritt. Relinde Niederländer, die Beobachterin, hat sich hier selbst etwas getraut, so lässt die fast entschuldigend wirkende Vorbereitung in Klammern unter der Überschrift auf das, was da in fünf akkurat geformten Reimen folgen wird, erahnen.  Da erübrigt es sich, die vielen Preise, die Relinde Niederländer seit Beginn Ihres Schreibens bereits erhalten hat, groß zu erwähnen, denn die kommen nicht von Ungefähr. Hier versteht jemand ganz einfach sein Gedanken-, Sprach- und Handwerk in Kunst zu verwandeln.