Saarländischer Mundartpreis 2017

Thema des Jahres 2017
»Annerschd«

Saarländischer Mundartpreis von SR 3 Saarlandwelle, dem Landkreis St. Wendel und der Stadt Völklingen, unterstützt von der Sparkassen-Finanzgruppe.

Lutz Semmelrogge
SR3 Saarlandwelle

Udo Recktenwald
Landrat St.Wendel

Klaus Lorig
OB Völklingen

Cornelia Hoffmann-Bethscheider
Sparkassenverband Saar

Im Jahr 2007 wurde der Saarländische Mundartpreis aus der Taufe gehoben. Seit diesem Jahr schreiben SR 3 Saarlandwelle, die Stadt Völklingen und der Landkreis St. Wendel alle zwei Jahre im Frühjahr den Mundartpreis in den Bereichen Lyrik, Prosa und Kurztext aus. Unterstützt wird der Preis von der Sparkassen-Finanzgruppe.

Das Thema 2017: »Annerschd«

»Annerschd« ist aus dem täglichen Sprachgebrauch nicht wegzudenken. Man denkt »annerschd«, man sieht etwas »annerschd«, man kann auch »annerschd« sein. Man hat früher vieles »annerschd« gemacht, man hat “annerschd« gelebt. Und in der heutigen Zeit kommen viele von »annerschdwo«. Selbst die Mundart hat sich ein bisschen verändert, ist also »annerschd”.

»Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht«, hat Hermann Hesse einmal gesagt.

Alle Preisträger auf einen Blick

Die Preise

1. bis 3. Preis Lyrik:
»SR 3 – Lautsprecher«
von der saarländischen Designerin
Dominique Fox

1. bis 3. Preis Prosa:
»Völklinger Platt«
Die Glasplatte wurde von Glasveredler Martin Fabian aus Wadgassen gestaltet.
Die Idee stammt von VHS-Direktor Karl-Heinz Schäffner.
Die Platte selbst hat die Umrisse des Saarlandes.
Eingeschliffen ist die mosel- und rheinfränkische Mundartgrenze.

1. bis 3. Preis Kurztexte:
»Wendelinus-Stein«
des Landkreises St. Wendel